Unsere Boote

Wir fahren mit zwei unterschiedlichen Booten

  • mit einem kleinem Schlauchboot, 6 PS Motor mit Pinne

  • und einem "großem" Schlauchboot, 15 PS Motor mit Lenkrad

Eigentlich ist es gar nicht so wichtig, was das für Boote sind. Sie müssen allerdings mit diesen Motoren ausgestattet sein. 

Durch die Bundesjugend wurde beschlossen, dass ab der Saison 2009 generell mit Schlauchbooten von "Suzuma" gefahren wird. Damit hat unsere geliebte Brandenburg als Wettkampfboot (fast) ausgedient. Zum Training und für Anfänger ist es trotzdem noch ideal geeignet.

Nun sind sie endlich da - unseren neuen Boote:

Die Klassen 1 bis 4 fahren mit dem kleinen Schlauchboot "Suzuma 310 RIB"

und ab der Klasse 5 wird mit dem großen Schlauchboot "Suzuma 350 RIB" gefahren.

Beide Boote besitzen einen Feststoffkiel und weisen dadurch bessere Fahreigenschaften auf. Das Besondere am Großen ist der nicht ganz alltägliche Jockeysitz, den man - wie einem Sattel - zwischen den Beinen hat.

Um nicht immer von großen und kleinen Schlauchbooten zu sprechen, haben unsere Boote Namen. Unser "ehemaliges" kleines Boot wurde überall nur die "Brandenburg" genannt. Warum das so ist, liegt ja auf der Hand. Unser großes Boot wurde auf den Namen "Speedy"- der Schnelle getauft und seinem Namen wurde er voll gerecht. Mit dem Speedy fuhren wir ab AK 16 bzw. wie schon gesagt ab der Klasse 5. In punkto Geschwindigkeit liegt es auf der Hand- gegenüber dem Speedy war die Brandenburg eine lahme Ente, doch das ist egal, da die Beiden nicht gegeneinander antreten. 

Mittlerweile hat unser Speedy einen neuen Besitzer - unsere "Brandenburg" kommt ab und zu noch zum Einsatz - z.B. zu unserer Jugendausfahrt.

Nach langen Diskussionen wurde sich auf ein Name für unser großes Schlauchboot geeinigt - Kitty. Jetzt fehlt nur noch ein Name für unser kleines Boot.

Wo liegen die Unterschiede der einzelnen Klassen?

zurück zum MTC Brandenburg e.V.